Allgemein /31. Oktober 2017

Für Sie unterwegs – taunus4family in Köln

Unsere heute beschriebene Reiseroute führte uns in die Domstadt nach Köln. Der Onkel feierte Geburtstag. Ein Ziel, was in der Vorstellung der Kinder inmitten der Gäste eines 80jährigen Jubiliars zu sitzen, erheblich an Attraktivität einbüßte.

Egal, wie kinderfreundlich alle Feiernden sind, irgendwann wollen unsere durchaus wohlerzogenen Kinder einfach mal raus. Also planten wir entsprechend für Hin- und Rückfahrt.

Auf der Hinfahrt erkundeten wir den Krewelshof Lohmar, perfekt auf der Strecke direkt neben der Autobahn A3 gelegen mit Spielscheune, Gastronomie und einem sehr ansprechenden Hofladen voller regionaler Erzeugnisse.

 

 

Die Kinder hatten die erste Stunde Fahrt nach dem Füße-vertreten jetzt verdaut und nur noch wenige Minuten trennten uns vom Ziel „Restaurant, Jubilieren, Feiern mit der Familie“.

Mag es nun eine Familienfeier oder ein anderer Grund sein, der Sie zu einem Ausflug nach Köln inspiriert. Vielleicht reizt Sie ja auch schon lange der Besuch des Kölner Doms, der Rheinterrassen oder eine der zahlreichen Attraktionen „Köln mit Kindern“. Oder wollen Sie mal mit einem Ausflugsschiff der KD Köln-Düsseldorfer Rheinschifffahrt fahren?

 

 

Schokoladiger Familienausflug ins Museum

Wir planten für den späten Nachmittag nach der Familienfeier noch einen Besuch in die wunderbare Welt der Schokolade – zum im meistbesuchten Museum Kölns: dem Schokoladenmuseum direkt am Rhein. Wer auf einen Blick einen tiefen Einblick in die viele tausend Jahre alte Kultur der Kakaogewinnung und die Nutzung und Einführung des heute üblichen Genußmittels in unseren Breitengraden erfahren will, ist hier goldrichtig. In kinderfreundlich wunderbar gestalteten Beispielen erfahren Sie hier alles von Maya, Adligen und Förmchen bis hin zur modernden Herstellung von Schokoladen. Wer etwas Zeit mitbringt, kann seine eigene Schokolade herstellen, andere verbringen etwas Zeit im tropischen Gewächshaus und erkunden die Pflanzen, aus denen die Zutaten für Schokolade stammen. Das fulminante Ende ist natürlich der Gang zum Schokoladenbrunnen! An dem riesigen Brunnen voll flüssiger Schokolade darf mit kleinen Waffeln die Süßigkeit von den Besuchern probiert werden. Unsere Kinder wären gerne noch mehrere Male durch das Museum geschlichen, um sich hier erneut anstellen zu dürfen…

Das Schokoladenmuseum lädt zum aktiven Lernen und Gestalten ein. Für das vielfältiges Angebot an Führungen zu unterschiedlichen Themen für die großen und kleinen Besucher, Verkostungen sowie die Schokoladen- und Pralinenkurse hatten wir dann leider auch keine Zeit mehr.

 

 

Zurück zum Parkhaus schlenderten wir noch an der Uferpromenade vorbei, philosophierten über den Gründer des Schokoladenimperiums  Franz Stollwerck und planten schon den nächsten Besuch in der Domstadt – Anlässe gibt es genug.

Schokoladenmuseum

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 10-18 Uhr
Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 11-19 Uhr

Eintritt:
Erwachsene 11,50 €, Kinder 7,50 €, Kinder unter sechs Jahren haben freien Eintritt