Allgemein /18. Oktober 2017

taunus4family TV-Tipp: „Glückliche Familien – zufriedene Chefs“

Seit Oktober 2017 hat das ZDF ein neues Format: „plan b“ bietet konstruktiven Journalismus, immer samstags um 17.35 Uhr im ZDF.

Die neue Dokumentationsreihe mit Reportage-Elementen zeigt mögliche Lösungen oder alternative Wege für gesellschaftliche Probleme. Bei diesem Ansatz stehen nicht Probleme im Vordergrund, sondern auch Lösungsvorschläge.“plan b“ ist die erste Dokumentationsreihe im deutschen Fernsehen, die diesen konstruktiven Ansatz verfolgt.

Wie werden die Probleme in anderen europäischen Ländern gelöst – was lässt sich daraus lernen?

In der dritten Sendung geht es am Samstag, 21. Oktober 2017, 17.35 Uhr um das Thema „Glückliche Familien – zufriedene Chefs: Die neue Vereinbarkeit von Job und Privatleben“.

„Glückliche Familien – zufriedene Chefs“

Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen, ist für viele immer noch ein Kraftakt. Die Dokumentationsreihe „plan b“ präsentiert am Samstag, 21. Oktober 2017, 17.35 Uhr, Lösungen, wie man Kinder und Karriere in Einklang bringen kann. In „Glückliche Familien – zufriedene Chefs: Die neue Vereinbarkeit von Job und Privatleben“ berichtet Autor Dominic Egizzi über Beispiele aus anderen europäischen Ländern wie beispielsweise Dänemark. Neben Schweden bietet Dänemark weltweit die besten Betreuungsmöglichkeiten. Etwa 80 Prozent der sechs- bis zehnjährigen Kinder werden in Dänemark außerhalb der Schulzeiten betreut. Außerdem setzen viele dänische Firmen auf flexible Arbeitszeiten und Eigenverantwortung. Dabei ist es nicht vorrangig, dass die Mitarbeiter im Büro anwesend sind, sondern dass sie eigenständig ihre Aufgaben erfüllen.

In Deutschland gibt es das Elterngeld und den Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz. Und mittlerweile versuchen auch viele deutsche Unternehmen, auf die Bedürfnisse der Familien einzugehen. So wie der Kabelhersteller U.I. Lapp in Stuttgart, der 2016 vom Bundesfamilienministerium als familienfreundlichstes Unternehmen Deutschlands in der Kategorie „Mittlere Unternehmen“ ausgezeichnet wurde. Die Firma bietet Teilzeitmodelle für Führungskräfte, Kita-Belegplätze und spezielle Angebote für Beschäftigte, die Familienangehörige pflegen müssen. Denn auch das gehört in Zeiten, in denen die Menschen immer älter werden, zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Der deutsch-französische Flugzeughersteller Airbus fördert ebenfalls gezielt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Die „plan b“-Dokumentation beleuchtet das Beispiel der Luftfahrtingenieurin Arzu Dreier, die nach den Geburten ihrer drei Kinder jeweils acht bis zwölf Monate ausgesetzt hatte und der ohne Probleme der jeweilige Wiedereinstieg in den Vollzeit-Job gelang. Denn das Unternehmen bietet nicht nur eine Betriebs-Kita und die Möglichkeit zum Homeoffice, sondern auch eine Wiedereinstiegsgarantie für Mitarbeiter nach der Elternzeit.

Die neue lösungsorientierte ZDF-Doku-Reihe „plan b“ startete am Samstag, 7. Oktober 2017, mit „Kleine Miete – tolle Wohnung: Günstig wohnen in der City“. In der zweiten „plan b“-Sendung ging es eine Woche später um „Arme Rentner – reiche Rentner: Wege aus der Armutsfalle“. Die vierte „plan b“-Sendung greift am Samstag, 28. Oktober 2017, 17.35 Uhr das Thema „Fahren ohne Fahrschein: Kostenloser Nahverkehr“ auf.

 

Original-Content von: ZDF