Special-Thema /29. März 2020

Special im April: Ostern mit der Familie neu entdecken

In Zeiten von Corona

Franziska schreibt gerade ein wichtiges Protokoll für ihren Chef im Homeoffice. Da kommt der sechsjährige Linus ins Arbeitszimmer gestürmt und ruft: „Mama, Du musst Dir unbedingt mein gebautes Lego-Raumschiff anschauen!“. Noch bevor die Mutter ihm antworten kann, schreit es aus der Küche: „Mama, ich habe die Ostereier schon einmal angemalt!“ Franziska und Linus stürmen in die Küche und da steht der dreijährige Marlon inmitten von Spritzern aus Fingermalfarbe. In der Hand hält er rohe Eier mit bunten Farbtupfern. Breit grinsend wartet er auf das Lob seiner Mutter, die nicht weiß, ob sie lachen oder weinen soll. Da rutschen Marlon die Eier durch seine glitschigen Hände und auf dem Boden vermischt sich der Inhalt der rohen Eier mit den bunten Farbflecken.

 

Der neue Alltag von Familien

So oder so ähnlich sieht das Leben vieler Familien in Zeiten von Corona aus. Homeoffice, Kinderbeschäftigung, Haushalt und Hausaufgaben über das Internet. Der Alltag von Familien wird durch Corona und seine Folgen auf eine harte Probe gestellt. Die Kinder sind zu Hause, die Eltern arbeiten vom heimischen Arbeitsplatz aus und müssen sich nebenbei um die Betreuung, den Schulstoff und den Haushalt kümmern. Und Ostern steht auch noch vor der Tür. Da können ein paar Tipps zur Freizeitbeschäftigung trotz Corona und zu Osterideen für ein Fest unter besonderen Bedingungen nicht schaden.

 

Die Kinder bei Laune halten und als Eltern die Nerven behalten

Haben Familien den bisherigen Alltag mit Arbeit, Schule, Kindergarten und Haushalt für eine große Herausforderung gehalten, so kann genau das Fehlen dieses Alltags nun eine neue große Herausforderung darstellen. Die Kinder zu Hause beschäftigen, „nebenbei“ im Homeoffice arbeiten und den Haushalt schmeißen. Und viele Freizeitmöglichkeiten fallen weg. Folgende Tipps können helfen, den Lagerkoller trotz Ausgehverbot zu vermeiden:

  • Spaziergänge und frische Luft. Als Familie dürfen wir das, wenn wir dabei keine Sozialkontakte mit anderen herstellen. Also raus in die Natur: Wald und Wiese laden im Taunus zu Spaziergängen ein und die Kinder können sich austoben.
  • Ein Rhythmus fürs Familienleben. Ein fester Tagesplan bringt Struktur in den Familienalltag und verhindert das Chaos. Legt als Familie gemeinsam Zeiten für Arbeit, Lernen und Selbstbeschäftigung und Zeiten für Familienaktivitäten fest.
  • Beschäftigungen für zuhause: Knetmasse, malen, Bügelperlen, puzzeln, lesen, Brettspiele, Bausteine, Experimente, backen und kochen, ausmisten, gemeinsames Putzen, Gärtnern im Garten und auf dem Balkon, Online-Workout, Singen und Tanzen und vieles mehr. Schreibt Euch eine Liste mit Ideen und wenn die Langeweile aufkommt, habt Ihr die Wahl.

 

Osterideen für ein besonderes Osterfest zu Hause

Während normalerweise an Ostern die ganze Verwandtschaft zusammenkommt und feiert, wird das Osterfest in diesem Jahr anders ausfallen. Das ist schade, aber kein Grund zum Verzweifeln. Und vielleicht sogar ein Grund für ein ganz besonderes Osterfest. Während in anderen Jahren Familien zwischen Arbeit, Kindergartenfest und Haushalt „schnell“ Ostereier färben und das Haus dekorieren, ist dafür dieses Jahr jede Menge Zeit. Die Welt ist entschleunigt und wir können in aller Ruhe mit den Kindern Ostereier bemalen, bunte Papier-Raupen für die Fenster basteln und Hefekränze backen.

In diesem Jahr wird es weniger Osterkonsum geben. Die Schokoladenhasen bleiben vielfach in den Läden und die Geschenke fallen kleiner aus, wenn sie als Paket versendet werden müssen.

Vielleicht liegt gerade gar nichts ferner, als mit den Kindern einen Osterhasen zu filzen?

Doch stattdessen erleben wir demnächst ein besonderes Osterfest mit mehr Ruhe und Besinnlichkeit. Damit sind wir näher an dem eigentlichen Sinn von Ostern als wir es je waren. Folgende Tipps können dieses besondere Osterfest unter Corona bereichern:

  • Dekoriert Euer Haus und Euere Wohnung frühlingshaft mit eigenen Basteleien zu Ostern und Frühling. Osterideen gibt es viele: Osterhasen aus Socken, Blumentöpfen oder Papier, bunte Eier, Raupen und Schmetterlinge.
  • Auf der Fensterbank Blumen und Gemüse für den Sommer ziehen.
  • Feiert als Familie eine kleine Osterandacht. Dekoriert einen schönen Tisch, betet, singt und haltet einen Moment inne. Lest oder erzählt gemeinsam die Ostergeschichte.
  • Überlegt Euch ein außergewöhnliches Oster-Essen. Ihr seid unter Euch. Also dürft Ihr von der Etikette abweichen. Wie wäre es mit Pizza, Nudelsuppe oder Pommes?
  • Backt frische Hefezöpfe und genießt diese am Ostersonntag.
  • Natürlich darf eine Ostereier-Suche nicht fehlen. Ihr habt viel Zeit, also versteckt die Eier und Geschenke doch besonders schwierig.
  • Versendet bunte Ostergrüße an die Verwandtschaft. Bastelt eigene Karten mit Frühlingsmotiven und bunten Farben. So habt Ihr Beschäftigung und macht anderen eine Freude.

Eine Zeit, die in Erinnerung bleibt

Wenn ältere Menschen sich an ihr Leben erinnern, erzählen sie vor allem von den besonderen Festen wie Weihnachtsfeiern im Krieg. Wir werden diese besondere Zeit und dieses Osterfest unter Corona sicher nicht vergessen. Wir hoffen im nächsten Jahr wieder auf eine große Osterfeier mit allen Verwandten und dem üblichen Feiertagsstress. Doch wir werden immer an dieses eine Osterfest zurückdenken, an dem wir unter uns waren und in einer entschleunigten Welt viel Zeit für die Familie hatten.