Allgemein /23. Juni 2017

Junge Familien im Taunus

Eine ideale Heimat

Schon seit Ewigkeiten erfreut sich der Taunus einer großen Beliebtheit bei gerade erst gegründeten Familien. Kein Wunder: Obwohl er selbst so ländlich erscheint, ist er ganz in der Nähe einer Metropolregion: Mainz, Rüsselsheim und Wiesbaden sowie natürlich Frankfurt am Main liegen ganz in der Nähe. Viele Familien entscheiden sich aber ganz bewusst dagegen, in diesen Städten zu wohnen und bevorzugen die ruhigen Lagen im Taunus, die aber dennoch alle Einkaufsannehmlichkeiten bieten. Schließlich möchten sie, dass ihre Kinder behütet aufwachsen und dem Großstadtdschungel nicht zu früh ausgesetzt sind. Warum der Taunus gerade für junge Familien eine ideale Alternative zum Lärm und Trubel der Städte bietet, soll dieser Artikel näher beleuchten.

 

© laterjay/pixabay.com

 

Natur und Stadtnähe

Natürlich ist es jungen Menschen wichtig, auch beim ersten Kind noch in relativer Nähe zur Stadt zu wohnen, um nah am Puls des Geschehens zu bleiben. Schließlich muss sich eine Familie finanzieren, und die Großstädte bieten zahlreiche Arbeitsplätze in den verschiedensten Branchen. Gleichzeitig möchte man aber auch im stressigen Alltag erholsame und stille Momente haben, um sich für die kommenden Aufgaben zu regenerieren. Abgesehen davon ist  Naturnähe für Kinder ideal – die der Taunus mehr als reichlich bietet, schließlich ist er dicht bewaldet und ist ein Gebirge, ohne die ganz großen Berge zu haben.

Mit insgesamt drei Naturparks bietet die Landschaft eine immense Abwechslung, die Kindern aller Altersklassen Spaß und Lernen in einer Erfahrung bringen kann. Das milde Klima hat schon immer viele Menschen aus der Metropolregion in den Taunus gezogen, um Urlaub zu machen, sich zu erholen und auch zu wohnen. Die Besonderheit der Region liegt in ihrer Vielfalt. Nicht nur Natur, sondern auch Kultur und Outdoorabenteuer sowie Wellness können junge Familien im Taunus kennen lernen. Besonders interessant ist das eigentlich Paradoxe an der Region: Niemand käme bei einem Aufenthalt im Taunus auf die Idee, dass in der Nähe auch nur größere Städte sein könnten und sich sogar das Zentrum der deutschen Finanzindustrie im Umkreis befindet. Das ist das Spezielle an der Region: Das Beste aus beiden Welten.

 

Die Qual der Wahl

Die Vielfältigkeit des Taunus spiegelt sich auch in den Ortschaften wider, in denen sich Paare mit Kindern niederlassen können. Hier spielt natürlich die persönliche Vorliebe eine Rolle: Soll es lieber ein richtiges Dorf sein, oder bevorzugen Sie eine etwas größere Stadt wie Bad Homburg? Bad Homburg verfügt nicht nur über eine ausgezeichnete Lebensqualität, sondern bietet auch ein reichhaltiges Schulangebot, die die Zukunft der Kinder ja entscheidend mit beeinflussen. Kleiner, aber ähnlich kurorientiert ist die Ortschaft Bad Soden, die weniger als die Hälfte der Einwohner von Bad Homburg hat. Natürlich ist Bad Soden noch etwas ruhiger als Bad Homburg, hat jedoch nichtsdestotrotz ein reichhaltiges Vereinsleben, das für Kinder und die Entwicklung ihrer sportlichen Interessen ideal ist.

 

Freizeitgestaltung im Taunus

Wie schon angesprochen, gibt es eine große Bandbreite an Möglichkeiten, den Taunus selbst zu nutzen. Egal ob Wandern, Klettern, Wellness, das Erkunden von Museen, das Erforschen der reichhaltigen Geschichte der Region, alles ist möglich. Neben diesen Klassikern ist natürlich auch in Samstagsbummel in den Großstädten rundum möglich. Wer Kinder hat, muss oft mobil sein. Sollten Sie mit den Kleinen ungern den öffentlichen Personennahverkehr nutzen oder noch keinen Familienwagen besitzen, lohnt sich ein Besuch bei Autoankauf in Frankfurt, wo Sie Ihren kleineren Wagen eintauschen und von dem Geld auf ein größeres Modell umsteigen können. Der Vorteil liegt zudem darin, dass Sie selbst entscheiden können, wann und wo Sie welches Freizeitangebot nutzen wollen. In Frankfurt, Wiesbaden und Mainz gibt es zudem eine ausreichende Anzahl an Parkhäusern, die Ihnen den Bummel erheblich vereinfachen können.

Nach einer harten Arbeitswoche lohnt es sich aber auch, einfach nicht erneut in den Trubel abzutauchen, sondern die reichhaltigen Wellnessangebote der Kurorte wahrzunehmen. Schließlich sind viele der Ortschaften schon seit über einem Jahrhundert für ihre Anstrengungen im Bereich Gesundheit berühmt und geachtet. Für kleine Kinder ist das natürlich nichts – aber auch diese werden es Ihnen danken, wenn Sie dafür anschließend aktiv mit ihnen herumtollen können! So bieten viele Bauernhöfe Erkundungstouren an, falls der Nachwuchs sich für Tiere begeistern kann. In Bad Nauheim laden Tret- und Ruderboote zur sportlichen Aktivität ein. Geht die Begeisterung der Sprösslinge eher in die technische Richtung, sollten sie erst einmal das Tuten der örtlichen Museumseisenbahn hören. Allerdings können sie diese nicht nur hören – sondern auch mitfahren. Ein unvergessliches Erlebnis, das auch bei Erwachsenen gut ankommt und lange im Gedächtnis bleibt. Sollten Sie nach langen Tagen im Büro einfach nur Bewegung suchen, empfehlen sich die zahlreichen Wanderrouten, die von Einsteigern bis zu echten Outdoorprofis alle fordern – schließlich gibt es sehr flache Strecken, aber auch starke Steigungen sind vorhanden. Für jede Gruppe gibt es also die richtige Herausforderung.

 

Fazit

Sollten Sie neugierig geworden sein, was sich als Familie alles in der Region bewerkstelligen lässt, erkunden Sie das Portal ruhig weiter, um den Facettenreichtum der Gegend kennenzulernen. Überzeugen Sie sich selbst davon, wie schön es ist, im Taunus Kinder großzuziehen und mit Ihrem Partner einen Alltag abseits vom Alltag zu etablieren!