Gut zu Wissen /25. Januar 2019

MINT Mädchen – Hessen-Technikum

Nicht viele jungen Frauen wollen Technikerin, Ingenieurin oder Mathematikerin werden! In den Mint-Sektor zieht es vor allem Männer. Frauen bevorzugen das Gesundheits- oder Sozialwesen. Vielleicht liegt es einfach in der Natur der Dinge, dass Frauen andere Präferenzen haben als Männer… oder doch nicht?

 

Berufliche Inhalte in den MINT-Berufsfeldern sind zu wenig bekannt

 

Bisher habt Ihr ein vages Interesse daran, „irgendwas mit Technik“ oder „mit Naturwissenschaften“ nach der Schule zu machen? Ihr habt vielleicht auch bereits schon Mathe, Physik oder Chemie als Leistungskurse belegt? Aber dennoch keine konkreten Vorstellungen von Eurem zukünftigen Berufsweg? Oder Ideen, welche Berufsbilder Euch MINT-Fächer eröffnen können?

 

Demografischer Wandel und Fachkräftemangel

 

Für die Wirtschaft und Forschung ist ein Verzicht auf das vielfältige Potenzial von Mädchen ein großer Verlust. Vor dem Hintergrund des demographischen Wandels und den damit einhergehenden Fachkräfte-Engpass in unterschiedlichen MINT-Berufen bekommt dieser Mangel noch eine besondere Bedeutung. Die Arbeitsagentur zählt jetzt bereits 86 Mangelberufe.

Die Politik sucht Lösungen. Schulen, Hochschulen und Unternehmen versuchen schon lange, diesen Zustand zu beseitigen. Innovative Angebote wie den Girls’ Day , CyberMentor, ikubiz oder MuToder, bei denen sich die Schülerinnen zu naturwissenschaftlich-technische Themen ausprobieren können, gibt es bereits. Schon in der Oberstufe werden die Schwerpunkte bei der Wahl des Studienfachs angelegt.

 

Ein Schnupperstudium mit Job-Anschluss

 

Seit Oktober 2018 wird in Darmstadt mit dem Hessen-Technikum für Abiturientinnen und Fachabiturientinnen  ein dreijähriges Gemeinschaftsprojekt erprobt, das vom Ministerium für Wirtschaft und Kunst und dem Europäischen Sozialfond gefördert wird. Es ermöglicht den Schulabgängerinnen, sich zu orientieren und einen Zugang zu den entsprechenden MINT -Fächern zu erhalten.

Das kann beispielsweise so aussehen: Ein halbes Jahr lang wird in verschiedenen MINT-Fächern und Berufsfeldern studiert und gearbeitet. Vier Tage in der Woche ein Praktikum in einem der Partnerunternehmen und immer mittwochs ist der Besuch einer Veranstaltung an der Hochschule eingeplant. Das verschafft einen guten Überblick und bringt noch Geld ein. Die Schulabgängerinnen können gleichzeitig mehrere Monate ausprobieren, ob ihnen die MINT-Fächer liegen und auch, ob Universität oder ein mehr praktisch orientiertes Studium an der Hochschule geeigneter ist.

Bisher wird das Projekt an der Hochschule in Darmstadt angeboten. An den übrigen hessischen Hochschulen läuft die Akquise für das Technikum gerade an.

 

Bewerbung und mehr Informationen hier oder kommt doch einfach persönlich vorbei! Zum Stand vom Hessen-Technikum zu den Hochschul- und Berufsinformationstagen hobit vom 29. bis 31.01.2019 in Darmstadt (darmstadtium). Die Messe ist für BesucherInnen kostenlos!

 

 

 

Bitte teilen Sie uns mit Ihren Freunden und Kontakten