Allgemein /5. September 2018

Silver Gamer – Spielekonsolen für Senioren

Videospiele verbinden Generationen

Weißes Haar unter dicken Kopfhörern, konzentrierte Anspannung, den Blick auf den Bildschirm gerichtet. Mal locker 4 mal so alt wie der Spieler neben ihm. Großvater und Widerpart Enkel zufrieden vereint beim ‚Minecraft‘ Spiel. Als Kinder spielten sie alle mit Bauklötzen und buddelten im Sandkasten. Das innovative Computer-Spiel Minecraft ist ähnlich aufgebaut: eine unendlich große Baukastenwelt, wo man sich kreativ auszutoben kann.

Ein Videospiel? Ja! Immer mehr Senioren entdecken digitale Spiele für sich. Eine eher ungewöhnliche Klientel denken wir. Bei Spielen für Senioren haben wir „BINGO“-Nachmittage oder Kaffeekränzchen mit Skat und Rommee im Kopf, bei denen Senioren begeistert mitfiebern. „Die erste Zahl kommt. Es ist die – 36! Die erste Zahl ist die 36.“

Immerhin vier von zehn Bundesbürgern (42 Prozent) ab 14 Jahren spielen gelegentlich oder erklären Video- oder Computerspiel als ihr Hobby. Gaming interessiert dabei nicht nur Kinder und Jugendliche und ist in allen Altersgruppen angekommen. Auch die „älteren Generationen“ sind immer mehr im Spielefieber. Moderne Senioren möchten bei den Themen ihrer Kinder und Enkel mitreden und zeigen wenig Interesse an Kreuzworträtseln oder Bingoabenden, sind aber für allzu sportliche Unternehmungen oft nicht mehr fit genug.

Doch nicht alle spielen nur aus Spaß. Auch für die Gesundheit ist das wachsende Interesse gut.

 

Zocken für die Gesundheit

Videospiele sorgen nicht nur für Abwechslung und Spaß, sie besitzen auch therapeutisches Potential, insbesondere für Senioren. Sie fördern die Konzentrationsfähigkeit, schulen das Reaktionsvermögen, verbessern die Motorik, trainieren die Beweglichkeit und das Gleichgewicht

Nicht nur Therapeuten und Ärzte haben das Potential der sogenannten „Health Games“ erkannt, sondern auch immer mehr Spiele-Entwickler entwickeln Games, die den Krankheiten des Alters den Kampf ansagen. Zu den Pionieren zählt ohne Frage das Start-up RetroBrain aus Hamburg. Das IT-Startup Retrobrain hat mit der MemoreBox eine Spielkonsole entwickelt, die auf Senioren zugeschnitten ist. Mithilfe von einfachen Spielen trainieren die Senioren Gleichgewicht, Feinmotorik oder Koordination. Laut RetroBrain können damit alterstypische Kreinheitsbilder wie Parkinson, Demenz oder Schlaganfall spielerisch therapiert werden. Mit nur einem Knopf zum Ein- und Ausschalten haben die Entwickler die Bedienung der Spielebox bewusst sehr einfach gehalten. Nur durch die Bewegungen des eigenen Körpers wird der Rest des Spiels gesteuert (Kinect-Technologie).

 

Spaßfaktor von Games

Die MemoreBox kommt als Ergänzung zur nicht-medikamentösen Musik-, Ergo- und Physiotherapie zum Einsatz. Den entscheidenden Vorteil sehen die Ärzte im Spaßfaktor von Games.

Zocken, Daddeln, Gamen – bei der jüngeren Generation stehen Computerspiele häufig an der Tagesordnung. Also einfach mal die Videospiel-Konsolen zu den Großeltern mitnehmen und beim Senioren-Bowling auf der Wii Opa und Oma sowohl physisch als auch psychisch auf Trab halten!

Denn alles, was Spaß macht, hält jung!