Familienleben /7. Mai 2020

Wo die Reise hingehen kann – Familienurlaub 2020

Reisebeschränkungen und Familienurlaub in Zeiten von Corona

Glück im Unglück nennt man das, wenn man so wie ich bereits im vergangenen Jahr den Urlaub im Inland geplant hat. Denn letzten Sommer war die kurze Anreisezeit mit Baby und die erfrischende Kühle am heimischen See einfach wunderbar. Heuer hat Ihnen und Millionen Menschen in Deutschland die Pandemie bei einem geplanten Auslandsaufenthalt einen ordentlichen Strich durch die Rechnung gemacht. Für das Familien-Highlight des Jahres gibt es aber in Deutschland einige wunderbare Urlaubsziele und Möglichkeiten für Erholung.

 

Diesen Sommer Urlaub in Deutschland planen

Corona wirbelt die Reisepläne der deutschen Familien in diesem Jahr ordentlich durcheinander. Unbeschwerte Auslandsreisen sind derzeit nicht möglich und in naher Zukunft ebenfalls schwierig. Bayerischer Wald statt Bretagne, Mecklenburg statt Mallorca. Und wenn Hotels und Restaurants wieder öffnen, ist das kein Garant dafür, dass man sich am Urlaubsort erholt.

Die Frage ist, wo man überhaupt hinfahren kann. Zu den klassischen Familien-Reisezielen zählen die Ostsee-Küste sowie das Voralpenland.

Bezüglich der Wiedereröffnung des Gastgewerbes rechnet der Deutsche Tourismusverband mit einem schrittweisen Vorgehen. Zuerst sollen Ferienhäuser und andere Selbstversorger-Unterkünfte geöffnet werden. Urlaub auf dem Bauernhof scheint ebenfalls dazuzuzählen. Wann genau die Ferienunterkünfte wieder aufsperren dürfen, ist jedoch von Land zu Land verschieden. Laut Wirtschaftsminister der Länder ist eine Öffnung vom 9. bis 22. Mai geplant. Die Reiseziele Nord- und Ostsee sowie Bayern stehen jedoch erst in der zweiten Maihälfte an.

 

Was ist im Familienurlaub in Deutschland noch erlaubt?

Campingplatz-Betreiber, Vermieter von Ferienwohnungen sowie Gastwirte, Hoteliers und Reiseveranstalter stehen in den Startlöchern, um erholsamen Urlaub in Deutschland anzubieten.

Doch in diesem Jahr wird dieser bestimmt anders als gewohnt aussehen. Gruppenreisen und Urlaub mit mehreren Familien wird es aufgrund der aktuellen Lage nicht geben. Denn die allgemeinen Kontaktbeschränkungen bleiben im Urlaub bestehen. In Restaurants muss vorab reserviert und die Kontaktdaten hinterlassen werden, um mögliche Ansteckungsketten nachvollziehbar zu machen. Mancherorts ist das Sportangebot eingeschränkt und die Sperrstunde in Gastgärten früher als gewohnt angesetzt. Sauna, Wellnessbereiche und Schwimmbäder in Hotels bleiben vielerorts geschlossen. Und auch sonst gilt es wie daheim, strenge hygienische Vorgaben zu befolgen. Insgesamt dürfen sich weniger Menschen in den Herbergen aufhalten, um die Mindestabstände besser einhalten zu können. Ebenfalls möglich ist es, dass man maximal für sieben Tage in einem Hotel oder einer Pension verweilen darf.

 

Vor- und Nachteile von Urlaub in Deutschland

Man muss die Sache mit den Reisebeschränkungen auch von der positiven Seite betrachten. Sprachbarrieren bei Ferien in Deutschland gibt es meistens keine. Die ärztliche Versorgung ist in jedem Teil des Landes in bewährter Qualität vorhanden. Dasselbe gilt für die Standards in Sachen Infrastruktur und Hygiene. Zudem sind keine Impfungen erforderlich und keine Reisewarnungen zu beachten. Und man glaubt es kaum, wie viele unbekannte Winkel es noch im Heimatland zu entdecken gibt! Sehr positiv ist außerdem, dass Sie mit Urlaub in Deutschland ganz nebenbei die heimische Wirtschaft stärken, was gerade in Krisenzeiten essenziell ist.

Nachteilig sind jedoch die notwendigen Sicherheitsabstände und das reduzierte Sportangebot. Des Weiteren sind regelmäßige Desinfektionen notwendig. Personal und Mitarbeiter benötigen negative Coronatest-Ergebnisse. Und die Ferienunterkünfte sind durchschnittlich um zehn Prozent teurer geworden. In den beliebten Urlaubszielen sind die Preise noch deutlicher angestiegen.

Gesunken sind die Durchschnittspreise für Ferienwohnungen dafür im Allgäu (-6 %) und in der Lüneburger Heide (-16 %). Auf den Ostfriesischen Inseln sind die Preise sogar um 20 Prozent gefallen. Die Sommerpreise auf der beliebten Ostsee-Insel Rügen und in Kühlungsborn hingegen sind konstant geblieben.

Übrigens hat die Verbraucherzentrale Hessen eine Gratis-Hotline eingerichtet, die unter der Nummer 069/25 51 05 50 zu erreichen ist. Sie soll helfen, die Optionen für oder gegen eine Reise abzuwägen.

Fazit

Sie müssen in Zeiten von Corona keinesfalls auf Urlaub verzichten. Allerdings sollten Sie fix sein. Unter Einberechnung der üblichen Auslandsurlauber, die nun innerhalb Deutschlands verreisen wollen, und der vorhandenen Kapazitäten, könnte es eng im Heimatland werden. Und achten Sie auf die Storno-Bedingungen! Man weiß ja nie…