Allgemein /27. Juni 2019

Sommer, Sonne und Badespaß in der Taunus Region

 

Wo lässt es sich bei diesen heißen Temperaturen am besten aushalten, wenn die Tage immer wärmer und die Nächte tropischer werden?

 

AM UND IM WASSER! Richtig! Die Freibadsaison hat begonnen. Das Wasser ist zwar noch kalt, aber herrlich sauber. In ihrem aktuellen Bericht gab die Europäische Umweltagentur EEA für das Wasser an 92,7 Prozent von knapp 2300 Stellen an Seen, Flüssen und am Meer in der Bundesrepublik die Bestnote ‚ausgezeichnet‘. Sechs deutsche Badestellen gingen wegen zu viel bedenklicher Bakterien im Wasser als ‚mangelhaft‘ durch. Keine davon liegt in Hessen.

Wir haben ein paar Tipps für Badeseen und Freibäder in der Region zusammengestellt.

 

Strandbad Spessartblick

Etwa eine halbe Stunde von Frankfurt aus Richtung Osten zwischen Hanau und Aschaffenburg liegt das idyllische Strandbad am Großkotzenburger See. Ein Badesee, wie er sein soll. Er ist aus einem ehemaligen Braunkohletagebau entstanden, liegt idyllisch in den Ausläufern der Spessartberge und ist nur über das Strandbad Spessartblick zugängig. Unter großen alten Bäumen finden sich Schattenplätze, der Badebereich für Groß und Klein ist abgetrennt, überwacht vom Bademeister. Ein riesiger klarer See und Pontons, auf denen man sich sonnen kann. Duschen, WC einige Schließfächer und ein Imbiss. Parkplätze sind auch in großer Zahl vorhanden.
63538 Großkrotzenburg, Freigerichtstraße, Telefon: 0162 7129044

 

Badesee Mainflingen

Der 7,7 ha große Badesee Mainflingen liegt südlich von Mainflingen inmitten einer Seenlandschaft aus insgesamt von Naturschutzseen. Das Ufer ist steil, nur der Nichtschwimmerbereich ist flach. Eine sehr schöne und große Wiese mit vielen bequemen Plätzen lädt zum Sonnen ein. Das Schöne ist, dass es nie brechend voll ist. Viele alte Bäume spenden den nötigen Schatten. Es gibt einen extra abgetrennten Kinderbereich und auch der restliche See ist beim Einstieg schön flach. Ein Bistro mit Sitzgelegenheiten sorgt für das leibliche Wohl und auch Eis, Süßigkeiten und Co. Selbstverständlich sind auch alle weiteren für Freischwimmbäder erforderlichen Einrichtungen wie Umkleidekabinen, Duschen und Toiletten vorhanden.
63533 Mainhausen, Fischerfeldstr 65, Telefon: 0172 6673592

 

Ahrheiliger Mühlchen

Idyllisch im Stadtteil Arheilgen gelegen, wird dieses mit 1,1 Hektar relativ kleine Gewässer als städtisches Freibad genutzt. Beim Anblick des Arheilger Mühlchens kann man durchaus ein bisschen andächtig werden. Dieses hübsche, kleine Seebad scheint noch aus der ‚Goldenen Epoche‘ zu sein Überall stößt man auf die Architektur aus den Zwanzigern. Die adrette Anlage am Ostrand von Darmstadt-Arheilgen blieb im Zweiten Weltkrieg trotz des Bombenhagels über Darmstadt unversehrt. Vielleicht strahlt es gerade aufgrund seiner Geschichte diese meditative Ruhe aus. Seine in Beige und Weiß aneinandergereihten flachen Holzkabinen stehen übrigens unter Denkmalschutz.
64291 Darmstadt, Brücherweg 1, Telefon: 06151 72754

 

Parkbad Limburg

Das Bad trägt seinen Namen zu Recht, denn die Beckenlandschaft wird von einer lieblichen Parkanlage umrahmt. Weiche Hügel mit altem Baumbestand steigen oberhalb der Becken an, begrenzt durch pflanzenbewucherte Pergolen. Von dort führt ein Weg zu einem Kiosk mit Sonnenterrasse. Parallel zum Schwimmer- und Sprungbecken bieten drei nach Süden ausgerichtete Rasen-Terrassen Platz zum Sonnen und Zuschauen. Den ruhigsten Blick auf den Limburger Dom hat man vom Nichtschwimmerbecken aus – wenn man nicht gerade durch das Platschen an der Riesenrutsche abgelenkt wird. Nettes Detail: Der Schwimmmeister, auch „Hasselhoff“ genannt, ist nicht nur wegen seines humorvollen Charmes stadtbekannt – man sagt, er habe inzwischen mehr als 10 000 Kindern das Schwimmen beigebracht!
65549 Limburg an der Lahn, Am Haustein, Telefon: 06431 2880609

 

Naturbad Schwalbach am Taunus

Eine tolle Alternative zu den Badeseen sind die sogenannten Naturbäder, die ohne Chlor auskommen. Hier wiederum ist das gepflegte Naturbad Schwalbach richtig schön und schon der erste Blick auf das Areal lässt Urlaubsfeeling aufkommen und die Zeit vergessen. Im Sonnenlicht bilden Natursteinplatten, Gräser, Findlinge, Holz, Kies und Fontänen eine natürlich wirkende Kulisse für die Wasserbecken. Eine Breitrutsche und ein Sprungturm aus blitzblankem Edelstahl ragen aus ihnen hervor. Dahinter schließt sich ein außergewöhnlicher Sandstrand für Kinder mit Wasserläufen und Pumpen zum Handbetrieb an. Das Wasser ist perfekt zum Baden geeignet, denn es ist klar, weich und chlorfrei. Gereinigt wird das kostbare Nass über ein mit Schilf bepflanztes Regenerationsbecken, von dem aus es durch Schichten aus Gestein, erwärmt und in bester Qualität, zurück in die Badebereiche gelangt.
65824 Schwalbach am Taunus, Wilhelm-Leuschner-Straße, Telefon: 06196 9536795

 

Königsteiner Freibad

In Richtung Taunus lohnt sich vor allem der Besuch des Freibades in Königstein – ein Kleinod im Woogtal. Schöner als dort, kann ein Freibad kaum liegen. Inmitten einer grünen Oase verrät die im Stil der 1930er Jahre gehaltene Atmosphäre nicht, dass hinter den Kulissen moderne Technik am Werk ist. Eine große Liegewiese und Spielbereiche für die kleinen Gäste sowie ein großzügiges Erholungsangebot laden zur passiven und aktiven Entspannung ein. Im Sommer ist das idyllisch gelegene Schwimmbad ein beliebter Anlaufpunkt für viele Familien aus der Gegend um Königstein. Hier geht es bedeutend ruhiger zu als anderswo, und deshalb kommen die Menschen auch gerne. Relaxen und Sonnenbaden, Spielen und Toben oder im Wasser plantschen, für alle Bedürfnisse ist hier gesorgt. Stärken kann man sich mit italienischer Pizza, aber auch bayerischen Schmankerl u.a.
61462 Königstein im Taunus, Forellenweg 31, Telefon 06174  4620

 

Tipp: Das Mitbringen von Hunden oder Grillen ist nicht immer gestattet. Bitte immer vorher erkundigen.