Veranstaltung /10. September 2020

Kein zahnloser Tiger

Einen besonderen Tag muss man auch besonders feiern. Wir hatten mehrere Gründe dazu und uns entschlossen, die komplette 6-köpfige Familie ins Varieté einzuladen.

Nicht irgendein Varieté, es sollte der Tigerpalast sein. Das Theater für Artistik und Varieté, das seit 1988 Jahren eine feste kulturelle Größe in Frankfurt ist und weit über dessen Grenzen hinaus unter Artisten in aller Welt einen legendären Ruf genießt. Die Location einer ehemaligen Heilsarmeekapelle in einem Frankfurter Hinterhof kommt erstmal unspektakulär daher und strahlt etwas von dem unkonventionellen Charme aus, der damals von dem Dreigespann Johnny Klinke, Margarete Dillinger und Mathias Beltz als Ort des Feierns und Genießens erschaffen wurde. Inzwischen gehört es zu den führenden Artisten-Bühnen Deutschlands und beschäftigt inklusive mehrerer gastronomischer Töchter mehr als 150 Mitarbeiter.

Dort wo sonst die ganze Stadt oder auch die halbe Welt zu Gast ist, sitzen wir nun an unseren Bistrotischen und alle Augen sind auf die Darbietung des Bühnengeschehens gerichtet. Selbst unsere beiden Kleinsten haben aufgehört zu zappeln und starren mit offenen Mündern auf die Artisten, die mal unter dem Dach, mal auf der Bühne oder mitten im Publikum ihre Luftnummern präsentieren. Wir spüren das Talent, die Ausstrahlung und die Leidenschaft der Künstler quasi zum Greifen nah und verschmelzen für ein paar Stunden mit den Darbietungen zwischen Magie, Illusion, Jonglage, Akrobatik und der Livemusik des Tigerpalast-Band. Ein unvergessliches Erlebnis für unsere Kinder und die ganze Familie.

 

Kein Corona-Stillstand

Mitte März war das Staunen über die Stars auf der Bühne oder unterm Dach über den Köpfen der Zuschauer dann abrupt zu Ende. Mit dem Lockdown wegen der Corona-Pandemie musste das Varieté-Theater schließen.

Seitdem trainieren die verbliebenen Künstler jeden Tag. Artisten aus aller Welt sprechen den Direktoren Mut zu. Sie erhalten Unterstützung vom Vermieter durch Mietverzicht bis zur Wiedereröffnung. Auch von den Mitarbeitern haben inzwischen viele die Kurzarbeit wieder verlassen und bedienen im angeschlossenen Siesmayer-Cafe oder im 1-Sterne-Feinschmecker-Restaurant ‚Lafleur‘ die Gäste der Tiger-Palmen Gastronomie. 32 Jahre Zusammenhalt haben das starke Team geprägt.

 

Tiger mit Sicherheitsnetz!

Frankfurt ohne den Tigerpalast? Das ist eigentlich undenkbar. Das Varieté-Theater, das bislang ohne einen Cent Subventionen ausgekommen ist, ist aus der Zwangspause erwacht, hat sich geschüttelt und öffnet seine Pforten wieder für seine Gäste und Feiern aller Art. Die neue Saison soll vom 20. November 2020 bis 17. Januar 2021 mit der Weihnachtsrevue 2020/21 starten. Erstmal nur jeden Freitag, Samstag und Sonntag mit täglich zwei Aufführungen.

Die Wahrung der Gesundheit und die Sicherheit der Gäste, Künstler, Musiker und Mitarbeiter hat oberste Priorität. Für die angestammte Spielstätte in der Heiligkreuzstraße ist das erarbeitete Hygienekonzept mit dem Gesundheitsamt der Stadt Frankfurt jedoch zu klein. Daher weichen die Macher mit den 20 internationalen Artisten in den historischen Rahmen des Gesellschaftshauses des Palmengartens aus. Mit entsprechender Platzierung ist dort Platz für 175 Besucher.

Das vorgestellte Hygienekonzept sei „ausgereifter als in jeder Arztpraxis”, so der Geschäftsführer des Gesellschaftshauses Palmengarten Robert Mangold und erfordert ein völlig neues Format der künstlerischen Präsentation und des gastronomischen Ambientes. Es umfasst unter anderem eine personalisiertes Reservierungssystem, eine Wärmebilderfassung aller Personen beim Eintreffen im Gesellschaftshaus, Desinfektionsspender sowie einen Mindestabstand der Gäste von anderthalb Metern. Am Platz selbst könne der beim Betreten und Verlassen des Hauses verpflichtende Mund-Nasen-Schutz abgenommen werden, so dass sich die Gäste wie gewohnt den kulinarischen Genüssen widmen können.

Eintrittskarten, die bereits für den Herbst erworben wurden, können auf den Winter oder nächstes Frühjahr umgebucht werden. Darüber hinaus bestehe die Möglichkeit, die Eintrittskarten in Gutscheine umzuwandeln, die bis zum 31. Dezember 2021 einlösbar sind.

Alle weiteren Informationen zum Programm und Termine des Tiger Varieté Theaters könnt Ihr auf der Webseite einsehen.

 

Wir halten dem Tigerpalast jedenfalls die Treue – versprochen! Dafür werden wir ab November mit einer spektakulären Revue belohnt, so Johnny Klinke.