Allgemein /30. August 2018

Lesepaten in Bad Homburg gesucht

Lesepaten unterstützen in enger Zusammenarbeit mit Schulen und städtischen Institutionen Kinder der ersten bis sechsten Klassen beim Lesen, Sprechen und Verstehen deutscher Texte. Im Vordergrund stehen dabei die Freude an der Sprache und der Spaß an Büchern. Sie kommen in der Regel einmal pro Woche in die Grundschule und ziehen sich während einer Schulstunde mit dem Kind für 20 Minuten in eine ruhige Ecke zurück. Dabei liest das Kind laut einen Text, der Lesepate korrigiert vielleicht einmal die Betonung, und spricht vor allem am Ende darüber, um was es in dem Text ging.

Wer Lesepate werden möchte, kann zunächst einmal hospitieren. Anschließend gibt es ein Gespräch mit der Schule, an der er sich engagieren möchte. In der Regel betreut ein Pate drei bis vier Kinder. Erfahrungsgemäß meldeten sich vor allem Frauen als Lesepaten, schildert Dagmar Haase, Sprecherin der Frankfurter Lesepaten. Deswegen sei es wichtig, dass sich in Bad Homburg auch einige Männer bereit finden.

Fünf Grundschulen und die Gesamtschule am Gluckenstein wollen sich an dem Projekt beteiligen. Hinzu kommen zwei Stadtteil- und Familienzentren.

Wer Freude an der Arbeit mit Kindern hat und die Lesemotivation in jungen Menschen wecken möchte, ist bei den Lesepaten herzlich willkommen.

Interessierte melden sich bitte bei Dagmar Haase unter Tel. 06172 44831 oder via E-Mail sowie Evelyn Hülsmann unter Tel. 06172 983698 bzw. via E-Mail.