Allgemein /28. November 2018

RMV plant 365-Euro-Ticket für Senioren

Die Landesregierung möchte über die etwa 400.000 hessische Kinder und Jugendliche hinaus, die das Schülerticket bereits nutzen, die Zielgruppe erweitern. Mit einer hessenweit gültigen Fahrkarte sollen nun auch Senioren ab 65 Jahren für 1 Euro pro Tag in Bussen, S-Bahnen, U-Bahnen, Straßenbahnen und Regionalzügen fahren können.

Einen entsprechenden Prüftauftrag haben die Vertreter der hessischen Landesregierung am Dienstag dem Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) erteilt. Sie begrüßen ausdrücklich, dass perspektivisch auch die älteren Mitbürger in unserem Land eine einfache und kostengünstige Möglichkeit erhalten sollen, nicht nur in ihrem unmittelbaren Wohnumfeld mobil sein zu können, sondern auch zum Einkaufen, zu Veranstaltungen oder zu Kindern und Enkeln den Öffentlichen Personennahverkehr nutzen zu können. Gerade für Senioren, die kein eigenes Auto besitzen, sei das Ticket gut geeignet.

Eine Einschränkung sei aber wahrscheinlich: Um die ohnehin schon gut ausgelasteten Verkehrsmittel im Berufsverkehr nicht noch weiter zu belasten, soll das Ticket erst ab 9 Uhr gültig sein.

Eine mögliche Einführung des Tickets für Senioren ab 65 Jahren stellte Feldmann bereits für 2019 in Aussicht.