Gut zu Wissen /22. März 2019

Bessere Bedingungen für Alleinerziehende und Geringverdiener

Noch immer ist jedes fünfte Kind in der Bundesrepublik von Armut bedroht oder erlebt sie täglich.

Mit dem sogenannten „Starke-Familie-Gesetz“ von Familienministerin Franziska Giffey (SPD) und Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) will die Regierung der Kinderarmut in Deutschland etwas entgegensetzen. Neben den Neuerungen beim Kinderzuschlag sieht der Gesetzesentwurf auch Änderungen beim Bildungs- und Teilhabepaket vor. Mehr Geld für Schulmaterial, keinen Anteil mehr am Mittagessen in der Schule, kostenlose Schultickets für Bus- und Bahn usw.. Zugleich werden Einkünfte des Kindes – zum Beispiel Unterhaltszahlungen – weniger stark berücksichtigt, was besonders Alleinerziehenden zu Gute kommt.

Zudem soll die Beantragung des Kinderzuschlags vereinfacht werden, indem die Formulare online zugänglich gemacht werden. Es solle möglich sein, den Antrag „auf dem Smartphone“ ausfüllen zu können. Mehr lesen…

 

Quelle: Presseportal.de v. 21.03.19

Bitte teilen Sie uns mit Ihren Freunden und Kontakten