Allgemein /29. April 2020

Darauf fahren Kinder richtig ab

Wer will denn weiße Strände, smaragdfarbenes Meer, Palmen und im Katalog oder auf Reisewebseiten sehen? Zur Zeit sowieso ein unrealistisches Ziel…

Wenn die ersten Schneeflocken fallen und sich unsere Kleinsten aktiv im Schnee beschäftigen, werden auch wir unruhig. Wir müssen dazu sagen, wir sind leidenschaftliche Skifahrer und können es kaum abwarten, wenn sich vor uns weiße Skipisten und Bergpanorama auftun. Das ist das schönste Gefühl der Welt für uns.

Und wie bei so vielen Dingen im Leben lernt man auch Skilaufen in jungen Jahren am Besten. So haben alle unsere Kinder mehrere Skikurse absolviert und stehen inzwischen recht sicher auf den Brettern.

Eine gute Planung ist besonders für den Skiurlaub wichtig. Hier gilt: Früher an später denken!

 

Kindgerechte Skiausrüstung

„Papa, mir ist kalt! Und ich hab‘ Wasser in der Hose! Mein Schuh drückt!“

Die passende Skiausrüstung ist essenziell für jeden Skiurlaub. Kinder haben grundsätzlich die gleiche Ausrüstung wie erwachsene Skifahrer. Das Equipment wie Skischuhe, Bindung, Skier, Skihelm, Skibrille und Skistöcke unterscheiden sich nur in ihrer Größe und in Punkto Sicherheit, entspricht aber generell höheren Sicherheitsstandards, um das Verletzungsrisiko zu minimieren.

Eltern, die einen Familien-Skiurlaub planen, kennen das Problem. Sämtliche Skigeschäfte oder Skibasare werden analog und digital durchstöbert, um sich für den Urlaub auszurüsten. Wenn die Skizwerge noch im Wachstum sind, muss gefühlt jede Skisaison neue Schuhe und Kleidung usw. her.

 

Der richtige Ski für mein Kind

Wichtigster Bestandteil der richtigen Skiausrüstung für Kinder sind nach wie vor passende Skier und Schuhe.

Wir sind nach mehreren Kindern und Skiurlauben, bei dem die Skier regelmäßig an die Jüngeren weitergereicht werden, um einige Erfahrungen reicher. Anfangs haben wir uns auch die Frage gestellt nach Leihen oder Kaufen?

Wenn Sie häufiger auf der Piste sind, werden Leihskier auf lange Sicht zu teuer. Sie sind zudem weniger optimal auf Ihre individuellen Bedürfnisse angepasst und die richtige Gewöhnung an das Material stellt sich nicht ein – erst dann beginnt ja der Skispass so richtig. Für Wintersportler, die also regelmäßig Skifahren, lohnt sich die Investition in ein paar eigene Skier also durchaus.

Der Kauf eines Skies inkl. Bindung hat sich bereits nach der zweiten bis dritten Saison gegenüber dem Leihpreis amortisiert. Hinzu kommt, wenn eine Kinderbindung mehrfach ummontiert worden ist, kann ein Ski möglicherweise aussehen „wie ein Schweizer Käse“, was gefährlich ist: Jedes gebohrte Loch ist eine Sollbruchstelle.

Lieber also etwas Geld in einen hochwertigeren Ski investieren, denn der ist langlebiger.

 

Worauf ist bei der Wahl der Ski für Kinder zu achten?

Die richtige Auswahl von Kinderskiern ist eine ähnliche Herausforderung wie eine Abfahrt auf der Streif in Kitzbühel, denn: Kinderski sind keine „kurze Ausgabe“ von Erwachsenen-Skiern. Der spezielle Körperbau, leichtere Knochen, die kleineren Füße und auch andere Muskelverhältnisse erfordern spezielle Kinderskier. Die Skier sollten immer entsprechend dem Alter und der Körpergröße des Kindes angepasst sein, um den Kleinen die bestmöglichen Voraussetzungen zu bieten.

Skier für Kindern sind mittlerweile in vielen Ausführungen erhältlich und unterscheiden sich stark in Einsatzbereich, Material und Preis. Nur mit passgenauen und körpergrößengerechten Skiern macht der Wintersport dauerhaft Spaß. Eine erste Einschätzung bieten jedoch die grundlegenden Empfehlungen der Skihersteller:

Bei der Wahl der Kinderski gibt es 3 Kriterien zu beachten: das Leistungsniveau, die Größe und die Skiform.

Anders als bei Erwachsenenskiern stehen die konkreten Längenempfehlungen für Kinderskier von der Körpergröße/Statur in direktem Verhältnis zum jeweiligen Fahrkönnen. Bei Anfängern sollten die Skier bis zur Achselhöhe reichen (Einsteiger Körpergröße minus 35 cm). Bei Fortgeschrittenen dürfen Kinderskier bis zum Mund-/Halsbereich gehen (Fortgeschrittene Körpergröße minus 15 cm). Jugendliche Vollprofis nehmen die Augenhöhe beziehungsweise die gesamte Körpergröße plus fünf Zentimeter als Richtwert (Sportlich aktiv Körpergröße minus 5 cm). Im Durchschnitt sind in der Regel speziell für Kinder angefertige Ski 120 cm groß.

 

laengenempfehlung_kinderski

 

 

Diese Größentabelle basiert auf der Körpergröße und der Ski-Erfahrung des Kindes.

 

groessentabelle-kinder-jugend-ski

 

Die Skier für den Nachwuchs sollten bis zu einem Gewicht von maximal 55 kg und einer Größe von maximal 160 cm genutzt werden – es ist ratsam, danach auf Skier für Erwachsene umzusteigen.

Und noch etwas: Sie träumen vielleicht davon, nächstes Jahr die schwarzen Steilwände mit ihren Kindern hinunter zu jagen? Die Ausrüstung sollte stets an das aktuelle Können und nicht an jenes in der Zukunft angepasst werden.

 

Noch ein Tipp am Rande

Wer denkt im Frühjahr daran, die Ski-Ausrüstung für die Wintersportsaison zu kaufen? Wenige Menschen. Das wissen natürlich auch die Hersteller von Skibekleidung und Equipment. So kommen dann im Herbst die neuen, dementsprechend teureren Kollektionen auf den Markt. Was hingegen im Frühjahr übrig ist, wird meist zu günstigeren Preisen verkauft. Der Platz wird für die kommende nächste Kollektion benötigt. Schauen Sie also nicht auf den Kalender, sondern kaufen Sie antizyklisch.

 

Wir wünschen viel Spaß mit den kleinen Rennsemmeln auf zwei Brettern!