Ein Hund muss es sein

Hund stinkt?

Ich höre Sie schon rufen und protestieren und kann Sie gut verstehen. Ein Hund stinkt und macht Dreck. Er verliert ständig Haare und der Staubsauger steht nicht mehr still. Manchmal bringt er auch andere Haustiere mit.

 

Das sind zwar sehr kleine Tierchen, die man kaum, mit dem bloßen Auge, ausmachen kann, dafür aber für schrecklichen Juckreiz sorgen. Und dann kommt noch die große Frage dazu, wohin mit dem Vierbeiner, wenn Sie nach Mallorca fliegen? Hundesteuer, Versicherungen und eventuelle Tierarztkosten müssen bezahlt werden. Gutes Hundefutter und der Besuch einer Hundeschule sind auch nicht gerade billig.

Ich gebe Ihnen recht. Die Anschaffung eines Hundes muss sehr gut überlegt werden. Der Zeitfaktor spielt natürlich auch eine Rolle. Wer wird sich um das Tier kümmern? Wer ist bereit, auch bei Sturm, Regen und Hagel vor die Tür zu gehen? Welches Familienmitglied ist in der Lage die Hundekotbeutel zu nutzen?

Vorteile überwiegen

Fragen über Fragen und es sieht jetzt schon fast so aus, als ob ein Hund nur Nachteile statt Nutzen bringt. Doch NEIN! Die Vorteile überwiegen auf jeden Fall. Es sind ideelle Annehmlichkeiten, die sie die Nachteile nicht mehr sehen lassen. Natürlich spreche ich aus eigener Erfahrung. Ich bin schon mit Hunden aufgewachsen und kann mir ein Leben ohne gar nicht mehr vorstellen. In unserer Familie gab es schon immer viele Haustiere und so ist natürlich auch mein Sohn in den Genuss gekommen, mit Hunden aufzuwachsen.

 

Hunde machen Spaß!

Hunde bringen Schwung in Familien. Sie sind verantwortlich für Gesundheit, Lebensfreude und Wohlbefinden. Das gilt für jedes Alter, vom Kleinkind bis zum Rentner. Sie vermitteln ihren Besitzern geliebt und gebraucht zu werden. Sich um jemanden kümmern zu müssen, macht glücklich. Gerade Kinder lernen, was Verantwortung heißt. Hunde suchen den Kontakt zu Menschen und wollen gestreichelt werden. Das ist Seelenmassage pur, denn durch Berührung und Streicheln wird im menschlichen Gehirn das Bindungshormon Oxytocin ausgeschüttet. Sie fühlen sich sofort besser.

Natur pur!

Ein Hund bring uns der Natur wieder ein Stück näher. Unsere keimfreie Welt wird ganz schön durcheinandergebracht und das ist auch gut so. Kinder können Abwehrmechanismen entwickeln und sind lange nicht mehr so anfällig für Erkältungskrankheiten.

Ein Hund muss raus, egal bei welchem Wetter. Frischluft und Bewegung tut jeder Generation gut. Herz und Kreislauf werden ungemein gestärkt. Gerade bei Jugendlichen, denen es an Bewegung mangelt, weil sie den ganzen Tag vor ihrem PC verbringen, tut Abwechslung gut.

 

Hund wirkt nachhaltig

Ein Hund macht keine Unterschiede und bewertet nicht. Ihm ist es egal, ob Herrchen und Frauchen zu dick, zu dünn oder gar einen Sprachfehler haben. Ein Hund liebt ohne Einschränkungen. Gerade Kinder, die oft gemobbt oder ausgeschlossen werden, finden Bestätigung und einen Tröster in der Not.

Kinder können nachhaltige und tiefgreifende Beziehungen zu Hunden aufbauen. Zappel-Kinder werden ruhiger und zurückhaltende Sprösslinge bauen schnell mehr Selbstbewusstsein auf. Das Sozialverhalten wird enorm gefördert. Ein Hund will gefüttert und gebürstet werden. Jemand muss sich um ihn kümmern und so lernt Ihr Nachwuchs, von Anfang an, Verantwortung zu übernehmen.

Es gibt viele Studien, die beweisen, dass Hunde, als Sozialpartner, sehr wichtige Rollen einnehmen. Sie helfen, überschüssige Energien abzubauen und beruhigen Kinder durch ihre Zuwendung.

 

Die Verantwortung bleibt bei Ihnen

Natürlich sollten Sie sich nie darauf verlassen, dass sich ihre Kinder tatsächlich jeden Tag kümmern. Die Verantwortung bleibt bei Ihnen, als Erwachsene.

Die Anschaffung eines Hundes muss sehr wohl überlegt werden und Sie sollten sich sicher sein, dass Sie der Verantwortung gerecht werden. Wenn alles geklärt ist, wird Ihr Hund für Lebensfreude pur in der Familie sorgen. Das ist gewiss!

 

Hunde sorgen für Kreativität

Meine beiden Hunde bedeuten für mich alles. Ich bin Texterin und darauf angewiesen, dass ich genügend Hirnschmalz zur rechten Zeit produziere. Ob Sie es glauben oder nicht, sind mir mein Beagle und die große Braune dabei sehr behilflich. Der Beagle sorgt mit seinem Unfug für reichlich Ablenkung und bringt mich auf neue Gedanken. Die Labradorhündin ist mein Seelentröster und immer zur Stelle, wenn es mir mal nicht so gut geht. Sie sorgen dafür, dass ich öfter mal Pause mache. In der Natur bekomme ich den Kopf frei und kann danach wieder, mit frischer Energie, kreativ texten.

 

 

Zur Autorin:

Marion Lindhof ist Texterin aus Leidenschaft. Als gelernte Industriekauffrau mit über 25 Jahren Berufserfahrung konnte sie durch Wortgewandtheit und Einfühlungsvermögen schon vielen Geschäftspartnern und Privatpersonen dienen.  So entstehen Texte für gewerbliche Zwecke, Kolumnen, Bewerbungsschreiben und Biographien. Mit ihren zwei Hunden lebt sie in der Nähe von Hannover. Ihre Spezialität sind Werbetexte aller Art und natürlich Themen rund um unsere vierbeinigen Hausgenossen.  www.wort-power.de

 

 

Bitte teilen Sie uns mit Ihren Freunden und Kontakten