Gut zu Wissen /12. Juni 2019

Rabatte, Bonus-Angebote und mehr – AzubiCard

Günstiger ins Schwimmbad oder Museum? Kein Problem für Schüler und Studenten. Mit der neuen AzubiCard geht das jetzt auch für Azubis klar.

 

Ein Baustein im Wettbewerb um die besten Fachkräfte von morgen

 

Rund die Hälfte aller junge Menschen gehen lieber studieren, statt eine Berufsausbildung zu machen. Für viele Unternehmen ist es daher schwierig, genügend oder geeignete Auszubildende zu finden. Bis zum Jahr 2024 fehlen schätzungsweise rund 175.000 Fachkräfte. Damit sich mehr Jugendliche für eine Lehre entscheiden, bemühen sich Unternehmen, Industrie- und Handelskammern und Handwerkskammern um mehr Wertschätzung und Aufwertung der dualen Berufsausbildung. Die berufliche Bildung als ein hochwertiger und praxisorientierter Weg in die Erwerbstätigkeit, der alle Möglichkeiten bis hin zum späteren Studium eröffne.

Hessen ist das erste Bundesland, in dem Azubis flächendeckend eine solche Azubi-Card bekommen. Ab März 2019 wurde sie automatisch an alle rund 120.000 Auszubildenden in Hessen verschickt. Mit im Boot sind alle hessischen Industrie- und Handelskammern, die drei hessischen Handwerkskammern Wiesbaden, Frankfurt und Kassel, Zahnärzte und Rechtsanwälte sowie die hessischen Ärzte. Auszubildende erhalten die AzubiCard Hessen in den ersten Wochen nach Ausbildungsbeginn.

 

Ermäßigungen und Kontakt zur Ausbildungsberatung

 

Mit der AzubiCard können hessische Auszubildende günstiger ins Freibad gehen oder erhalten Rabatte im Theater, Museen und Sportveranstaltungen oder auch im Einzelhandel. Ein weiterer positiver Effekt ist der Kontakt zur zuständigen Ausbildungsberatung, die bei Fragen rund um die Ausbildung jederzeit angesprochen werden kann. Probleme oder gar Ausbildungsabbrüche sollen so rechtzeitig vermieden werden. Azubis können beispielsweise auch Prüfungstermine oder Prüfungsergebnisse online abrufen.

 

AzubiCard soll bekannter werden

 

Über 265 Unternehmen beteiligen sich inzwischen an der Aktion. Doch das Angebot ist noch nicht flächendeckend – besonders im ländlichen Raum. Zudem  wissen die jungen Leute nicht immer, wo sie was erhalten können.

Jedes teilnehmende Unternehmen soll selbst entscheiden, welche Art von Rabatt, Nachlass auf ein Produkt, eine Dienstleistung oder Beratung es anbieten möchte. Eine öffentlichkeitswirksame Möglichkeit, auf sich und sein Angebot aufmerksam zu machen. Die Attraktivität der dualen Berufsausbildung wird durch diesen Baustein gesteigert.

Unternehmen, die Interesse haben, sich an der Aktion zu beteiligen, können sich unter azubicard-hessen.de informieren, kostenlos registrieren und ihre Angebote einstellen.

Bitte teilen Sie uns mit Ihren Freunden und Kontakten